Spirituelle Kunst

"Inspiration" - durch sie wird Kunst spirituell

Die spirituelle Kunst hat einen Auftrag! Gerade in der heutigen Zeit sollte sie vermehrt mit klaren Botschaften den suchenden Menschen Wege zeigen. Möglichkeiten, sich selbst zu finden, um Horizonte zu öffnen und den Betrachter zum Handeln zu «inspirie­ren».

Leider ist dies heutzutage nicht immer der Fall. Kunst ist zum Gebrauchsgut, zum «Event» geworden. Menschen wollen abgelenkt und be­schäftigt werden, es muss unterhaltsam sein, da man nicht nachdenken, nicht zur Ruhe kommen will.

Dies ist der Punkt, an dem die spirituell inspirierte Kunst ansetzt: Menschen zum eigenen Nachdenken zu bewegen. Sie soll den Betrachter zum Innehalten führen, ihm wieder den Zugang zu sich selbst geben, damit er den Dialog mit der Schöpfung findet und mit dem eigenen, göttlichen EGO in Kontakt kommt. Spirituelle Kunst kann mögliche Wege zeigen oder den Einstieg in eine lange verborgene Welt wieder zugänglich machen.

Seit Menschengedenken bedient sich die Kunst der Symbolik. Zeichen, Rhythmen und die Geometrie üben daher eine magische Wirkung aus, sie sind Schlüssel zu sich selbst und Botschaften, die auch im Kos­mos verstanden werden.

Was von der Zivilisation letzten Endes übrig bleibt, ist ihre Kunst. Sie ist Zeugnis, wie wir Menschen gelebt und gewirkt haben, Zeugnis unserer Ethik und Moral.